Nähe und Distanz in der Sterbebegleitung – neu erobert

Feinfühlige Nähe aufbauen – gesunde Distanz bewahren – wie gelingt das gut in der Begleitung am Lebensende?

Begleiter*innen von hochaltrigen und sterbenden Menschen wissen um die wichtige Balance zwischen Nähe und Distanz in der Begleitung und begegnen den einzelnen Sterbenden und dessen Angehörigen gegenüber sensibel und mitfühlend.

Trotz aller Erfahrung muss in jeder Begleitung stets neu geschaut werden: Gelingt es mir, eine angemessene Nähe aufzubauen und dabei die notwenige Distanz in der Begleitung am Lebensende zu wahren.

In dieser Fortbildung lernen wir, durch Selbstwahrnehmung die eigene Vorstellung von Nähe und Distanz zu überprüfen und wichtige Aspekte unseres Handelns verstehen zu lernen.

Samstag, 23. Mai 2020, 10.00 bis 15.00 Uhr

Veranstalter und Ort:

Hospizhilfe Bremen e.V.
Außer der Schleifmühle 35/37
28203 Bremen

Seminarleitung:

Gunnar Zropf, Einrichtungsleitung für Menschen mit Beeinträchtigung 1. Vorsitzender Hospizhilfe Bremen e.V.
Regina Heygster, Dozentin und Supervisorin für den sozialen Bereich 2. Vorsitzende Hospizhilfe Bremen e.V.

Kosten:

Für Vereinsmitglieder kostenfrei – für interessierte Gäste: 50,00 €
Hospizhilfe Bremen e.V.
Konto 12 26 48 26
BLZ 290 501 01
Stichwort „Kurs Nähe und Distanz“

Anmeldung:

Hospizhilfe Bremen e.V.
Telefon 0421/ 32 40 72
info@hospiz-bremen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.