Infos

  • Wer trägt den Verein?

    Der Verein wird durch die große Zahl seiner ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getragen, die sich in der Lebensbegleitung Sterbenskranker engagieren. Ohne sie wäre diese Arbeit nicht möglich.

  • Wer sind diese Ehrenamtlichen?

    Menschen, die bereit sind, sich für andere Menschen zu engagieren und ihr Wissen, ihre Zeit und ihre menschliche Kompetenz einzubringen.
    Menschen, die bereit sind, sich von ihrem Einfühlungsvermögen in die Person und die Situation der Sterbenden leiten zu lassen und sich nach deren Bedürfnissen zu richten.
    Zu unserem Verein gehören junge und alte Menschen unterschiedlicher Herkunft und Konfession, die sich mit Abschied, Tod und Trauer auseinandergesetzt haben.
    Menschen, die sich in einem 80 Stunden dauernden Vorbereitungsseminar intensiv auf ihre Aufgabe vorbereiten (lassen) und die bereit sind, sich durch Fortbildung und Supervision begleiten zu lassen.
    Sie begleiten im häuslichen Bereich, in Wohn- und Pflegeheimen, dort wo die schwerst- und sterbenskranken Menschen zu Hause sind.

    Sie besuchen die Betroffenen in dieser Zeit selbstverständlich auch während eines Krankenhaus- oder Hospizaufenthaltes.

    Der Einsatz unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird von einer Krankenschwester koordiniert. Den Betroffenen und ihren Familien entstehen durch die Begleitungen keine Kosten.

  • Wie finanziert sich Hospizarbeit?

    spendenDurch Spenden.

    Durch jährlich unterschiedliche Förderungen des Sozial- und Gesundheitssenators aus Wettmitteln.
    Aufgrund der fehlenden Finanzmittel können manche Bereiche und Projekte nicht realisiert werden.

web development